Sonntag, 16. August 2015

»«. Crimson Bound - Rosamund Hodge [Rezension]

Titel: Crimson Bound
Reihe: Nein
Autor: Rosamund Hodge
Format: Hardcover – 14,40€ 
Seitenanzahl: 436
ISBN: 978- 0062-22476-7
Verlag: Balzer & Bray
Version: US
Inhalt: When Rachelle was fifteen she was good—apprenticed to her aunt and in training to protect her village from dark magic. But she was also reckless—straying from the forest path in search of a way to free her world from the threat of eternal darkness. After an illicit meeting goes dreadfully wrong, Rachelle is forced to make a terrible choice that binds her to the very evil she had hoped to defeat.

Three years later, Rachelle has given her life to serving the realm, fighting deadly creatures in a vain effort to atone. When the king orders her to guard his son Armand—the man she hates most—Rachelle forces Armand to help her hunt for the legendary sword that might save their world. Together, they navigate the opulent world of the courtly elite, where beauty and power reign and no one can be trusted. And as the two become unexpected allies, they discover far-reaching conspiracies, hidden magic . . . and a love that may be their undoing. Within a palace built on unbelievable wealth and dangerous secrets, can Rachelle discover the truth and stop the fall of endless night?

Kurzmeinung: Dieses Buch lässt sich in keine simplen Worte packen, dafür ist es zu gewaltig, zu einnehmen und vor allem zu wunderschön.

Once upon a time, there lived a prince and a princess named Tyr and Zisa.

Rachelle ist 15, als sie den Weg verlässt und in den Wald schreitet, obwohl ihre Tante sie ausdrücklich davor gewarnt hat, denn nur das Böse lauert in den Schatten. Jenes Böse gewinnt schließlich Rachelles vertrauen und reißt sie in die tiefste Dunkelheit, die man sich vorstellen kann.

Rotkäppchen und Das Mädchen Ohne Hände lassen grüßen. Beides Märchen, die Hodge in ihren Roman hineinwebt – im wahrsten Sinne des Wortes. Ich war bereits begeistert von ihrer Adaptation von Die Schöne Und Das Biest in ›Cruel Beauty‹, aber ›Crimson Bound‹ gefällt mir noch um einiges mehr. Jede Komponente war so eng ineinander gestrickt und so perfekt aufeinander abgestimmt, dass es mir schwer fällt, zu sagen, was genau dieses Buch so einzigartig macht. Aber vielleicht ist es auch gerade das, was es für mich so besonders gemacht hat.

Many of the trees, in the crooks where their branches split and twisted, were growing teeth. Her skin crawled. The forest felt less dead by the moment, and she walked faster.

Rosamund Hodge schreibt bildgewaltig und emotional. Auf jeder Seite dieses Buchs hatte ich eine filmische Szene im Kopf und konnte mir einfach alles wundervoll vorstellen. Der Roman hat mich als Autorin in die Knie gezwungen und lässt mich bescheiden werden. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass dieses wieder einer dieser Romane ist, der fünf Sterne von jenen bekommt, die sich auf eine gewisse emotionale Weise mit bestimmten Aspekten verbunden fühlen. Andere mögen vielleicht den Schreibstil gut finden, die Handlung aber verwerfen. Für mich war es ein fabelhaftes Leseerlebnis.

CHARAKTERE


PLOT


SCHREIBSTIL


DAS GEWISSE ETWAS


INSGESAMT


Kommentare:

  1. Huhu!

    Das muss ich unbedingt noch lesen, ich fand "Cruel Beauty" schon so toll! :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, unbedingt! Ich nämlich auch und das ist noch viel besser :D

      Löschen