Samstag, 11. Juli 2015

»«. Schreibnacht [Juli]


Am gestrigen Abend wurde die Schreibnacht zum 23. Mal veranstaltet. Wenn ihr (noch)
nicht wisst, was es damit auf sich habt, schaut doch einfach mal im dazu gehörigen
Forum vorbei. Da wird alles schön erklärt und wenn ihr wollt, könnt ihr euch dort 
ja direkt anmelden, um mit euresgleichen zu plaudern. :) 

Da ich, wie ihr wisst, bereits mit meinem aktuellen Projekt fertig bin und noch nichts Neues angefangen habe (das dauert bei mir immer eine kleine Weile ;D), musste ich mich also damit abfinden, dass ich in der 23. Schreibnacht nicht wirklich zum Schreiben kommen würde. Trotzdem ließ ich mir davon nicht die Vorbereitung verderben. 

Schon einen Tag zuvor hatte ich mir schöne Glasbehälter gekauft, die nun zur ersten (!) Benutzung kommen würden. Die Weihe in der Schreibnacht sozusagen. Außerdem habe ich gestern noch dazu Johannisbeermarmelade gemacht, an der ich mich dann neben den Schokobonbons gütlich tun konnte. Zudem hab ich mir natürlich ständig neuen Tee gemacht, da ich nachts kein Koffein zu mir nehmen möchte. Koffein hat bei mir immer den Effekt, dass es meine Müdigkeit nicht aufhält, ich gleichzeitig aber auch nicht schlafen kann, wenn ich mich dann mal ins Bettchen pflanze. 

Nachdem diese organisatorische Sache geklärt war, setzte ich mich also an meinen wundervollen Schreibtisch und begann schon vor der ersten Etappe mit dem Überarbeiten, da ich ja weiß, wie langsam ich sein kann. Und ich wollte unbedingt drei Kapitel schaffen. Tagsüber hatte ich schon Kapitel 15-17 geschafft, wobei 17 nur zur Hälfte. 

Die liebe Juls (Herzvolumen) forderte mich dann auf Twitter zu einem Battle heraus, das ich eindeutig gewonnen habe (höhö), da sie irgendwann doch nicht mehr gegen das Verlangen, einfach zu schreiben, ankämpfen konnte. Ich meine, können wir ihr das verübeln? Wohl kaum. Ich hätte auch lieber geschrieben. Leider ist noch keine Zeile für Teil 5 geplant. Noch nicht einmal der Titel steht fest. Whaaat? Das darf ich eigentlich echt niemandem verraten. *hust* 

Schließlich war ich dann doch sehr fleißig und habe in den Stunden bis Mitternacht bis einschließlich Kapitel 21 überarbeitet, was teilweise echt nicht mehr feierlich war. Ein Zuckerschlecken ist was anderes. Eindeutig. Ich finde auf einer Seite durchschnittlich 10-15 Fehler. Da ist dann miteinbegriffen: Rechtschreib- & Grammatikfehler, Ausdruck, Logik und alles, was mir gerade so auf-/einfällt. Hin und wieder hab ich dann "Ruhepausen", das bedeutet für mich, dass auf 1-2 Seiten nur drei Fehlerchen oder so sind. Kommt aber eher selten vor *hust* Andererseits bin ich meistens schon sehr zufrieden mit dem, was ich so schreibe. Es ist nicht der komplette Totalschaden, was ich beim Schreiben selbst immer denke. xD Ab und zu habe ich dann ein paar Zitate in mein Zitatebuch geschrieben, damit ich später auch weiß, in welchem Buch sie gewesen sind. 

Fazit.

Die Schreibnacht hat mich definitiv in der Produktion gesteigert - wenn man Überarbeiten denn Produktion nennen kann. Heute habe ich leider nicht den ganzen Tag Zeit, werde aber wohl erst mit der Übertragung der Korrektur ins Dokument beginnen. Ich hoffe, dass ich morgen dann mit der ersten Überarbeitung durch bin (: 

Ich hoffe, ihr hatte auch eine schöne Schreibnacht. Oder ihr macht das nächste Mal mit ;) 

LAURA.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen