Donnerstag, 4. Juni 2015

»«. Mein Leben als S E L F P U B L I S H E R. #1


In dieser Strecke möchte ich euch über meinen Beginn und meine Entwicklung als Selfpublisher berichten. Natürlich ist alles sehr individuell und kein Weg ist der ultimativ richtige, aber vielleicht mag es ja jemanden interessieren, wie ich mich gefühlt und was für Entscheidungen ich getroffen habe. 


Bevor ich mit dem Schreiben von "Pharos" begonnen habe, habe ich geplant, die Reihe selbst zu veröffentlichen. Dieser Entschluss half mir von Anfang an, fokussiert zu bleiben und die Umsetzung so schnell wie möglich zu Ende zu bringen. Mittlerweile habe ich zudem gelernt, meine Schreibzeit effizient zu nutzen, sodass ich für ein Buch nicht mehr sechs Monate, sondern im Idealfall nur noch drei oder weniger brauche. 

Obwohl also relativ früh feststand, dass ich "Pharos" veröffentlichen würde, habe ich mich erst nach Beendigung des Romans mit der Art dessen beschäftigt. Außerdem fehlte mir ein gutes Netzwerk. Ich hatte meine persönliche Facebookseite und das war's. So kam es, dass ich mit meinem Debütroman kaum jemanden außer meiner direkten Freunde und Familie jemanden erreichen konnte, was für den Anfang aber trotzdem okay war. Im Nachhinein ist es natürlich sehr schade, dass "Pharos" zunächst so untergegangen ist sozusagen. Aber dazu später mehr.


Kurz nach dem Fertigstellen des Romans kam natürlich erstmal das Lektorat und Korrektorat. Beides habe ich selbst übernommen und wurde zusätzlich noch durch meine liebe Betaleserin unterstützt, die mir unter die Arme gegriffen hat. Damals war ich wohl leider etwas zu ungeduldig, sodass sich besonders noch am Anfang viele Fehler im Buch befanden, die ich bei einer gründlichen Überholung im Februar'15 ausmerzte. Ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass sich noch immer einige Fehler im Manuskript tummeln, aber die entferne ich dann eben nach und nach. Die Frage stellt sich natürlich, würde sich nicht ein professionelles Korrektorat lohnen? Sicher, aber noch kann ich es mir nicht leisten, also bleibt noch mehr Arbeit für mich. :) 

Einer der Gründe, warum ich mich für den Weg als SP entschieden habe, war der, dass ich die Vision meines Covers realisieren würde können. Bzw. ich suchte mir Hilfe bei der lieben Julia M., die mir nicht nur das Cover zu "Pharos", sondern auch zu allen Folgeteilen erstellt hat. Ohne sie wäre ich wirklich aufgeschmissen gewesen. :) 

Das Manuskript war also fertig. Auf meinem Blog und auf Facebook (ich richtete dann doch extra eine Seite für "Die Unwandelbaren" ein) kündigte ich die Veröffentlichung rund zwei Wochen vorher an und dann stand ich jedoch vor dem nächsten Problem: Wie erstelle ich ein Ebook? KDP bietet natürlich an, das Doc direkt umzuwandeln, aber ich wollte es etwas professioneller - samt Inhaltsverzeichnis. Und so bekam ich damals von Marie G. den Tipp, mich bei Michael zu melden, der es für sie und "Kernstaub" gemacht hatte. Marie ist eine der zwei SP, die ich zu der Zeit nur kannte. (Die andere ist Julia) Wie gesagt, eigentlich hatte ich keine Ahnung von Nichts - gut, dass sich das mittlerweile geändert hat! :) Michael erstellte mir also in Rekordgeschwindigkeit das Ebook so, wie ich es haben wollte und ich war glücklich.

Warum KDP? Und wieso Select? 

Ich wusste, dass es noch andere Plattformen und Distributoren gab, aber ich muss zugeben, dass ich insbesondere zu Beginn sehr überfordert mit allem war und ich das Gefühl hatte, alles würde mir über den Kopf wachsen. Also entschloss ich mich, mich nur auf eine Plattform zu konzentrieren. Diesen Monat wird mein "Selectabo" für "Pharos" auslaufen und ich werde mit "Die Unwandelbaren I" andere Shops erobern. *lach* 

Launching Pharos

Also ging "Pharos" am 17.09.2014 an den Start und wurde ein paar mal heruntergeladen. Den Preis hatte ich damals noch bei 2,99€ festgesetzt, sodass die Käufe natürlich auch wieder rapide abnahmen und gen 0 tendierten. Die kostenlosen Werbeaktionen halfen nur kurzzeitig und so konnte ich froh sein, nach meiner Preisreduzierung auf 0,99€ das Ebook 2-4 Mal am Tag zu verkaufen. 

Gamechanger

Nach der Veröffentlichung von Teil 2 "Hydra" wurde alles anders und irgendwie auch besser. Ende November habe ich das Buch beendet und damit den Rekord von "Pharos" geknackt. So schnell hatte ich noch nie geschrieben. In etwas mehr als drei Monaten hatte ich den Roman geplant und geschrieben, wenn auch noch nicht überarbeitet. Bis dato hatte ich "schon" sieben Rezensionen für Pharos und die haben mir alle Antrieb gegeben weiterzumachen. Wenn auch die Rezis von Leuten kamen, die ich kannte, so hat es meine Freude nicht gemindert. (: 

Hydra wurde also am 29. Januar 2015 veröffentlicht und direkt am nächsten Tag ein Dutzend mal heruntergeladen. Die Verkäufe steigerten sich von Tag zu Tag und so verkaufte ich an einem Tag sogar mal 50 Exemplare für jeweils 99 Cent. Das hat meine Erwartungen damals bei Weitem übertroffen und ich war total aus dem Häuschen. Beide Bücher schafften es damit sogar in die Top 20 ihrer jeweiligen Kategorien. Dieser Erfolg gab mir wieder Elan, Teil 3 "Arsida" möglichst schnell fertigzustellen.

Rezensionen

Nach und nach trudelten immer mehr Rezensionen ein, dieses mal hauptsächlich von Lesern, die ich nicht kannte und mir dämmerte langsam, dass ich doch nicht nur Müll fabriziert hatte. Rezensionen sind aber auch so eine Sache ... Man freut sich ungemein, wenn man positives Feedback bekommt, aber sobald man einen Text liest, in dem etwas kritisiert wird, nimmt man sich auch das unglaublich zu Herzen. Dabei macht es keinen Unterschied, wenn es fünf Lobsätze gibt und einen Kritiksatz. Ich persönlich halte mich immer viel zu sehr an der Kritik auf, denn ich denke, es muss dem Leser so schlimm vorgekommen sein, dass er sich dazu genötigt gefühlt hat, sie in seiner Rezension aufzunehmen. Letzten Endes sollte ich aber lernen, mich davon zu lösen, denn es ist oft nur eine Meinung von vielen und der nächste sieht es vielleicht schon wieder anders. Bisher musste ich mich glücklicherweise erst mit einer 3-Sterne-Rezi beschäftigen und kann euch noch keine Erfahrungswerte geben, wie man am besten mit "sehr schlechten" Rezensionen umgeht. Natürlich könnte ich euch jetzt sagen, was ich tun würde, aber das wäre nur heuchlerisch. Ich war einfach noch nicht in dieser Situation und deshalb möchte ich mich dazu auch nicht äußern. (: 

Als Teil 3 "Arsida" rauskam, waren nicht einmal drei Monate seit der Veröffentlichung von "Hydra" vergangen. Ich habe "Arsida" innerhalb von zwei Monaten geplant und geschrieben. So flott werde ich wohl nie wieder sein *lach* Ich habe mir vier Wochen Zeit gelassen, das Buch zu korrigieren und zu überarbeiten, während ich eine Schreibpause genommen habe. Erst kurz vor der Veröffentlichung am 17.04.2015 habe ich die Planung zu Teil 4 "Psira" beendet und mit dem Schreiben begonnen. Die Pause hat mir gut getan, ein paar kreative Stellen neu aufzuladen. 

"Hydras" Preis erhöhte ich auf 2,99€ und stellte auch diesen sofort bei "Arsida" ein, weil ich mir mittlerweile sicher war, eine gewisse Plattform an Lesern erstellt zu haben, da die Verkäufe zwar seit Februar etwas zurückgegangen waren, ich aber noch immer bis zu 20 ebooks am Tag verkaufte/auslieh. Teil 1 und 2 befanden sich zu dem Zeitpunkt seit zwei Monaten fast ununterbrochen in den Top 100 ihrer jeweiligen Kategorien und das war unglaublich für mich zu sehen, vor allem als dann noch "Arsida" dazu kam. Schließlich erhöhte ich auch den Preis von "Pharos" auf 2,99€, sodass ich mich ein wenig für die Arbeit belohnen kann. Die Rezensionen sind nach wie vor durchweg positiv und jedes Wort meiner Leser macht mich glücklich.

Natürlich weiß ich, dass ich noch Welten von gewissen anderen SP entfernt bin, aber für mich und für den Moment bin ich sehr zufrieden und kann mich glücklich schätzen, bereits so viele Menschen erreicht zu haben. Ich könnte eigentlich noch einen ganzen Roman zu diesem Thema verfassen, aber ich weiß nicht, ob euch die kleinen Details interessieren würden. Falls ihr noch Fragen habt, immer raus damit!
Hier steht übrigens #1, weil ich geplant habe, irgendwann noch eine zweite Folge zu machen bzgl. Create Space usw. meine Geschichte ist ja noch nicht auserzählt ;D 

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich bin über die Facebook-Schreibgruppe auf Deinen Blog gekommen.
    Mich würde interessieren, wieviel Zeit Du wirklich zum Schreiben übrig hast. Du schreibst, Du hast für einen Roman nicht mal drei Monate gebraucht, incl. Schreiben und Editieren. Arbeitest Du noch nebenbei?
    Ansonsten bin ich fasziniert, wie schnell Deine Leserschaft gewachsen ist und vor allem wie schnell Du "Stammleser" erwischt hast. Das spricht dafür, dass sich Deine viele Arbeit und Dein Einsatz echt rechnet. Macht einen irgendwie neidisch, ist aber gleichzeitig auch ein klasse Ansporn.
    Danke für so einen Artikel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend :)
      Das freut mich aber! Ich habe momentan sehr viel Zeit, da ich studiere und gerade nur drei Veranstaltungen die Woche hatte; während ich aber Hydra schrieb hatte ich Uni & ein Praktikum nebenbei, was mir dann gezeigt hat, dass ich auch effektiv schreiben kann, wenn ich nicht so viel Freizeit übrig habe - man muss es sich "nur" in den Kalender setzen und sich sagen, Kleinvieh macht auch Mist! :)
      Ich bin auch sehr froh, dass sich meine Leserschaft vergrößert hat; es hätte ja auch genauso gut in die andere Richtung gehen können.

      Gerne! ich finde so etwas bei anderen immer sehr interessant und irgendwie schade, dass sich in diesem Bereich kaum jemand zu seinen Zahlen und der Leserschaft äußert, weil man Angst hat, nicht so gut zu sein wie andere ... ^^

      Liebste Grüße,
      Laura

      Löschen
  2. Huhu!

    Ich finde es wahnsinnig interessant, Erfahrungsberichte von SPlern zu lesen! :-) Wobei ich gestehen muss, dass ich Pharos vor längerer Zeit schon gekauft, bisher aber noch nicht gelesen habe... Asche auf mein Haupt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mikka!

      Ja, geht mir genauso :D Jeder Weg ist ja irgendwo ein individueller, manchmal hat man Glück und manchmal Pech und wenn alles gut läuft, kann man auch aus den Fehlern anderer lernen (:
      Haha, vielleicht fühlst du dich ja jetzt neu motiviert :P

      Liebste Grüße

      Löschen