Sonntag, 5. April 2015

»«. The Winner's Crime [Rezension]


Titel: The Winner's Crime
Autor: Marie Rutkoski
Format: Hardcover mit Schutzumschlag – 17,68 €
Seitenanzahl: 406
ISBN: 978-0-374-38470-8
Verlag: Farrar Straus Giroux [US Macimillan]
Version: Amerikanisch

Inhalt: Following your heart can be a crime

A royal wedding is what most girls dream about. It means one celebration after another: balls, fireworks, and revelry until dawn. But to Kestrel it means living in a cage of her own making. As the wedding approaches, she aches to tell Arin the truth about her engagement: that she agreed to marry the crown prince in exchange for Arin's freedom. But can Kestrel trust Arin? Can she even trust herself? For Kestrel is becoming very good at deception. She's working as a spy in the court. If caught, she'll be exposed as a traitor to her country. Yet she can't help searching for a way to change her ruthless world . . . and she is close to uncovering a shocking secret.

This dazzling follow-up to The Winner's Curse reveals the high price of dangerous lies and untrustworthy alliances. The truth will come out, and when it does, Kestrel and Arin will learn just how much their crimes will cost them.

Meine Meinung:

Achtung, Spoiler, wer Teil 1 noch nicht gelesen hat: Kestrel hat alles aufgegeben, um Arins Leben zu retten und das der Herrani. Sie befindet sich am Hof als Spionin, was nicht nur ihr Leben gefährdet. Die Distanz zwischen ihr und Arin scheint immer größer zu werden, da sie ihn nicht weiter in Gefahr bringen möchte. 
Das erste Buch hatte ich sehr schnell durch und auch das zweite ließ sich gut lesen. Der Schreibstil und auch die Idee sowie der Spannungsbogen haben mich nach wie vor überzeugt, sodass es wirklich ein Vergnügen war, Kestrel weiterhin auf ihrer Reise zu begleiten. Leider nahm meine Sympathie gegen Ende etwas ab, da ich mich ein bisschen über die Charaktere bzw. über die Autorin aufgeregt habe. Natürlich soll es weiterhin spannend bleiben, aber na ja ... da musste ich erstmal schlucken. Im Nachhinein war die Entwicklung vielleicht gar nicht so schlecht, denn nun kann ich kaum Band 3 erwarten und muss sehr wahrscheinlich mehrere Monate ausharren. 
Hin und wieder hätte ich mir mehr Tiefe der Nebencharaktere gewünscht, weil mir doch die Motive nicht immer nachvollziehbar vorkamen und ich manchmal nur staunend oder ärgerlich zurückgeblieben bin, aber das ist nur eine kleine Anmerkung. 
Ansonsten ein würdiger Nachfolger und ich freue mich auf den dritten Band! 


Charaktere: ···
Das gewisse Etwas: ····
Plot: ····
Schreibstil: ·····

Insgesamt: ····

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen