Samstag, 14. März 2015

»«. 41.944 vs. 84.188


Was habe ich nur getan? *lach* Ich habe mir zwar Ende Februar vorgenommen, im März viel zu schreiben, aber doch nicht wie eine Wahnsinnige. In den letzten 13 Tagen, also noch nicht einmal vollkommen zwei Wochen, habe ich 41.944 Wörter geschrieben. Wie bitte? Jap, genau. Einundvierzigtausendneunhundertvierundvierzig. So schnell hab ich nicht mal beim Nano im November geschrieben, mal abgesehen davon, dass ich dort überhaupt nicht an die 50k kommen konnte, weil ich »HYDRA« beendet hatte. Werde ich diesen Monat also auch »ARSIDA« beenden, obwohl es kein Nano ist, aber weil ich mich so angespornt fühlte? Das Projekt umfasst mittlerweile 84k Wörter. Also habe ich die Hälfte allein schon diesen Monat geschrieben. Mehr als in den letzten zwei Monaten zusammen. xD Hier ein paar Fragen, die ihr euch vielleicht stellt, die aber auch ich mir andauernd stelle. Zuvor aber noch ein kurzer Überblick über den Stand bei »ARSIDA«:

A R S I D A
«DIE UNWANDELBAREN III»

Begonnen: 27.12.2014 | 17:25 Uhr
Kapitel: 24 (begonnen)
Seitenanzahl (Print): 283
Wörter: 84.188
Zeichen: 442.032 
(ohne Leerzeichen)
Absätze: 2.553
Zeilen: 9.579

Frage #1: Wie viele Kapitel sind noch geplant? 
In der Planung sind tatsächlich noch insgesamt vier, es könnten jedoch noch 1-2 mehr werden. Ich muss entscheiden, ob ich mit längeren Kapiteln am Ende leben kann oder nicht. Wie ist das für euch als Leser? Mögt ihr lieber kürzere oder längere Kapitel? Ist es abhängig davon, ob sich die Kapitel am Anfang oder am Ende befinden?

Frage #2: Was denkst du, wird am Ende für eine Seitenzahl stehen? 
Zu Anfang des Projekts habe ich gedacht, dass »ARSIDA« wieder so umfangreich wird wie »PHAROS«, welches ja ca. 430 Seiten umfasste. Jetzt neige ich dazu, dass es womöglich ein Zwischending zwischen Band I und Band II werden wird. Ich peile mal so 350 Seiten an. 

Frage #3: Was spornt dich momentan so an? 
Gute Frage *lach* Und zwar ist es so, dass ich seit Anfang des Jahres viel mehr lese. Ich tauche in verschiedene Geschichten ein, fiebere mit den Charakteren oder ärgere mich über sie. Am Ende läuft es jedoch darauf hinaus, dass ich an mein eigenes Projekt erinnert werde und wissen möchte, wie es da weitergeht. 
Der zweite Aspekt sind natürlich meine Leser, denn ich möchte sie auf gar keinen Fall so lange warten lassen. Ich weiß selbst, wie frustrierend das ist, wenn man ein Jahr oder länger auf eine Fortsetzung warten muss und ja ... ich habe die Chance, es besser zu machen. :) 
Zusätzlich habe ich gerade einfach viel Zeit und die möchte ich bestmöglich ausnutzen, denn bald beginnt wieder die Uni und dann muss ich mir meine Zeit wieder einteilen. Bääh. Wer mag das schon?

Frage #4: Wie lange brauchst du für die anschließende Bearbeitung? 
Puuuh ... Das ist schwer zu sagen, da ich ja auch nicht allein überarbeite. Ich peile mal einen Monat an (also dann wahrscheinlich April). Ich möchte dem Herrn Michael, der immer so lieb ist, und mein eBook setzt auch ein bisschen Zeit geben. Im Mai sollte aber dann alles geritzt sein. *fingers crossed*

Frage #5: Alsoooo ... gibt es »ARSIDA« voraussichtlich Anfang Mai zu lesen? 
Vielleicht. :P 

Frage #6: Bei Facebook gab es da eine Erwähnung von einem ... Gewinnspiel? 
Genau. Ich habe »PHAROS« ja noch einmal komplett überarbeitet, sowohl die Print- als auch die eBookausgabe und da ich diesen Monat noch Geburtstag habe, habe ich mir überlegt, endlich mal so etwas zu veranstalten. Mehr Informationen habe ich gerade aber noch nicht. 

So. Ich denke, ich habe jetzt die meisten Aspekte abgedeckt. Falls ihr noch Fragen habt, immer her damit <3 Ansonsten wünsche ich euch ein tolles, spaßiges Wochenende! 

LAURA

Kommentare:

  1. Ich bevorzuge kürzere Kapitel zum Schluss. Hebt irgendwie die Spannung, weil man das Gefühl hat, die Kapitel fliegen nur so dahin. Zur Einleitung mag ich eher lange, zum Einfinden. LG Naoki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Danke für deine Meinung, das ist hilfreich!

      Liebste Grüße

      Löschen