Sonntag, 6. Mai 2012

»«. Intensität.

via tumblr

»Schicksalsgetrübt und Blutüberströmt,
schmutzige Finger und ein verzweifelter Ruf,
dunkle Augen geifern nach dem Verstand,
der Durst nach Rache in ihrer zittrigen Hand.«

Es läuft. Der erste ›Part‹  von Seelenfunken ist auf Seite 126 zu Ende gegangen und heute konnte ich sogar sofort mit dem zweiten beginnen. Es ist einfach wundervoll, wie gut es in letzter Zeit läuft. Fantastisch. Da ich ja in letzter Zeit auch dokumentiere, wie viel ich tatsächlich schreibe, kann ich sagen, dass ich innerhalb einer Woche jetzt 14.900 Wörter geschrieben habe. Die Hälfte davon bei Ostara, wo es momentan auch echt wunderbar läuft. Habe da innerhalb einer Woche ein ganzes Kapitel begonnen und beendet. Hach. Ich kann mich gar nicht beschweren, möchte ich auch nicht, will nur dieses Gefühl der Freiheit, der Kreativität - des Glücklichseins genießen und für eine Weile halten. Ich hoffe, es verschwindet nicht mehr so schnell. 

Yours,
Laura

Kommentare:

  1. Hey :D

    Wow, das klingt ja genial :) Echt klasse, dass du so gut vorankommst ^_^
    Das macht Hoffnung, dass wir noch viel zu lesen bekommen, darauf freue ich mich schon :D

    Das Bild zu dem EIntrag ist super cool *_* Irgendwie musste ich da spontan dran denken, dass man ja eigentlich keine Buchstaben aus Texten herauslesen kann ... aber das passt irgendwie auch :D

    Ganz liebe Grüße,
    Juny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend, Juny!

      Ja, das freut mich auch. Genau, bis mir mal der "Stoff" ausgeht, würde es echt eine Ewigkeit dauern, glaube ich - hoffe ich. :D xD
      Ich mag das Bild auch sehr ^__^ aber ich versteh nicht ganz, was du mit den Buchstaben meinst, die man nicht aus Texten herauslesen kannst? xD Sorry, kann sein, dass ich gerade auf'm Schlauch stehe :D

      Liebste Grüße,
      Laura

      Löschen