Dienstag, 17. April 2012

»«. Extravaganz.


Eine Krankheit, die sich durch Jahrhunderte, durch die Menschheit schlich und vor der Gegenwart genauso wenig Halt macht wie vor der Zukunft. Wir wollen unseren Nächsten übertrumpfen, fahren Geschütze auf, die uns noch vor ein paar Monaten abgeschreckt hätten und auf deren Nichtnutzen wir uns etwas einbildeten. Eine Herrschaft, die wir bekämpfen, in der wir ihr nachgeben. Wir beugten uns der Meinung einer Person und formten eine Allianz, die wir gleichzeitig schworen zu bekämpfen. 

Doch wie siegen wir über uns selbst? 

Kommentare:

  1. Ja, eine mehr als traurige Wahrheit. Schön geschrieben, wie immer. Stimmt total nachdenklich "/ ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das stimmt >.< muss oft darüber nachdenken, warum man gewisse dinge überhaupt tut und dann kommt bloß diese Antwort heraus. Unweigerlich sinkt dann das ansehen des Menschen, der sich so sehr davon leiten lässt... Danke ^^ <3

    AntwortenLöschen